Die Gelbe Zwerggarnele, Neocaridina heteropoda var. yellow

Diese schöne, leuchtend gelbe Zwerggarnele ist eine Zuchtform, die wahrscheinlich wie viele Zuchtformen aus jüngster Zeit, ihren Ursprung in Japan hat. Von den Neocaridina heteropoda kennen wir schon einige, die Rückenstrichgarnele, Invasionsgarnele, Turniergarnele, Algengarnele oder Guppygarnele, es sind alles deutsche Namen für die Neocaridina heteropoda, die vor kurzem noch Neocaridina denticulata sinensis hieß. Auch die schöne Fire Zwerggarnele (Syn. Red Fire oder Fire Red oder Red Cherry Zwerggarnele) trägt den wissenschaftlichen Namen Neocaridina heteropoda var. red und ist eine Zuchtform. Das Verbreitungsgebiet der Neocaridina heteropoda geht von China über Taiwan und Korea bis Hawaii. Ob letzteres durch Faunenverfälschung geschehen ist, ist nicht sicher. Da diese Art in gemäßigten Zonen vorkommt, kann sie auch bei uns in der Natur leben. Wir müssen also beim Wasserwechsel darauf geachtet, dass keine Zwerggarnelen in unsere heimischen Gewässer gelangen.

Die Pflege und Zucht der Gelben Zwerggarnele unterscheidet sie nicht von ihren Verwandten. Sie wird etwas länger als die Fire Zwerggarnele, so etwa 2,5 cm werden die Männchen erreichen und die Weibchen ca.3 cm. Sie sind Allesfresser aber wenn ich mit Kaninchen Pellets komme gibt es einen „Garnelenauflauf“. Nach der Geschlechtsreife im Alter von 2 – 3 Monaten bringen die Weibchen, bei guten Bedingungen, alle 5 bis 6 Wochen ca. 20 – 50 fast vollständig entwickelte Junge zur Welt. Die Gelbe Zwerggarnele ist eine friedliche und muntere Art, die völlig problemlos in der Pflege ist, insofern spielen auch die Wasserwerte keine große Rolle. Die Lebenserwartung liegt bei ca. zwei Jahren. Die Geschlechtsunterschiede sind leicht auszumachen, die Weibchen sind fülliger wie die Männchen. Auch bei dieser Garnele müssen wir, wie bei allen anderen Zwerggarnelen auch, auf die richtige Vergesellschaftung achten. Kleine friedliche Fische und natürlich auch andere Zwerggarnelen sind möglich, wobei es mit einigen Arten zu Kreuzungen kommen kann.

Zur Farbe der Gelben Zwerggarnele sind einige Sätze erforderlich. Hier möchte ich auch noch andere Zwerggarnelen mit einbeziehen. Da wären die Blue Pearl (Neocaridina cf. zhanghjiajiensis var. blue), die Marmor Zwerggarnele (Neocaridina palmata), die Sri Lanka Zwerggarnele (Caridina simoni simoni, Bourvier, 1904), die Fire Zwerggarnele und die Rückenstrichgarnele (die letzteren Beiden wurden oben schon angesprochen) und bestimmt noch einige mehr. Sie alle bekommen ihr schönes Farbkleid erst mit dem Alter bzw. wenn sie eine gewisse Länge erreicht haben. Wenn Sie sich einmal diese oder jene Zwerggarnele bestellen, so sollten Sie nicht enttäuscht sein wenn die Jungtiere noch nicht voll ausgefärbt sind. Wobei oftmals die Männchen blasser als die Weibchen sind. Auch erreichen nicht alle dieser Zwerggarnelen ihr optimales Farbkleid, das kann zwei Gründe haben:
1) Wenn die Zwerggarnelen sich nicht wohl fühlen, werden sie auch nicht prächtig aussehen und 2.) Viele Züchter nehmen für die Zucht nur die schön gefärbten Garnelen, haben Sie die Feinheit bemerkt? „Viele Züchter“ aber leider nicht alle und so haben Sie es schwer den richtigen oder „guten“ Züchter zu finden und wenn Sie Pech haben bekommen Sie 2.Wahl.

Da die Gelbe Zwerggarnele sich sehr gut vermehren lässt, werden sie auch schnell im Preis fallen. Beim Züchter wird er aber noch eine ganze Weile hoch bleiben, weil er eben auch die beschriebene Zuchtauslese betreibt und nicht alle Tiere in den Verkauf geben wird. Und das ist auch gut so, leider höre ich viel zu häufig, bei dem anderen kosten sie aber weniger! Es ist wohl auch die Zeit, alles muss billig sein und die Qualität ist zweitrangig.

Wenn Sie diese herrlichen Zwerggarnelen pflegen möchten, so wünsche ich Ihnen eine gute Hand beim kauf, dass Sie schöne, leuchtend Gelbe Zwerggarnelen bekommen.

Roland Blankenhaus

Die Börse am 19.04.20 ist abgesagt!

Im März und April finden keine Vereinsabende statt!